OptLab-SPX  Iodfarbzahl

Die Bestimmung der Jodfarbzahl wird in DIN 6162 beschrieben. Sie dient zur Beurteilung der Farbtiefe von klaren Flssigkeiten, z.B. Lsemitteln, Weichmachern, Harzen, Harzlsungen, len und Fettsuren, deren Farbe der einer Jod-Kalium-Lsung hnlich ist.

Die Jodfarbzahl wird angegeben als die Menge Iod in 100 ml einer wssrigen Lsung, deren Farbtiefe der Probeflssigkeit in gleicher Schichtdicke entspricht. Ebenso wie bei der Pt-Co/APHA und der Gardner-Farbzahl ist auch hier eine visuelle Beurteilung der Probe beschrieben.

Iodfarbzahl-Auswertung

Jodfarbzahl Auswertung einer Referenzlsung (Farbzahl 2) mit Sollwertvergleich und Prfung auf Einhaltung der Farbskala

OptLab-SPX verwendet zur Ermittlung der Jodfarbzahl das - gegen Wasser gemessene - Spektrum der Probe (1 cm Schichtdicke, Spektralbereich 380-780 nm). Daraus ermittelte Farbkennzahlen werden gegen hinterlegte Werte verglichen. Das Ergebnis ist die Jodfarbzahl der Probe im Bereich von 0 - 50 Einheiten. Diese Prozedur stellt den visuellen Farbvergleich nach und erreicht eine objektive, nachvollziehbare und dokumentierbare Ermittlung der Iodfarbzahl.

Arbeitsbereich
DIN 6162 bezeichnet die Bestimmung von Jodfarbzahlen um und kleiner als 1 als unsicher und empfiehlt, in diesem Bereich die Pt-Co Farbzahl zu verwenden. Das hier verwendete Verfahren erlaubt jedoch erfahrungsgem auch Jodfarbzahlen bis ca. 0,2 zu bestimmen. Bei negativen Ergebnissen, die durch Unstimmigkeiten des Basislinienabgleichs oder durch Farbabweichungen entstehen knne, wird das Ergebnis auf "Null" gesetzt.
Als am strksten farbige Vergleichslsung schlgt DIN 6162 eine Lsung von 50 mg/100 ml Iod vor. Proben dieser Farbtiefe sind erfahrungsgem selten. Es wird empfohlen, Messungen nach diesem Verfahren an Iodfarbzahlen grer 30 Einheiten kritisch zu betrachten, da grere Fehler auftreten knnen. Ergebnisse >50 werden auf 99,9 Einheiten gesetzt.

Farbabweichungen
Die Norm fhrt aus, dass "bei grerer Abweichung der Farbe der Probe von der Farbe der Iodfarbskala diese Methode nicht angewendet werden sollte". Auch bei dem hier verwendeten messtechnischen Verfahren trifft diese nahe liegende Einschrnkung zu: Jede Abweichung der Farbtne fhrt zu einer Unsicherheit in der Beurteilung. Der Vergleich von farblosen oder rot-, grn- oder blaufarbigen Proben kann sogar zu unsinnigen und irrefhrenden Ergebnissen fhren, die mglicherweise auch nicht mehr mit der subjektiven, visuellen Beurteilung bereinstimmen.

OptLab-SPX errechnet zur Beurteilung der Farbabweichung den Farbtonwinkel der Probe. Der Farbtonwinkel beschreibt den Farbton der Probe im Wertbereich von 0 -360. Der Farbton der Probe sollte nicht wesentlich von den angegebenen Werten der Standards abweichen.
Die drei beschriebenen Berechnungen, bzw. Bewertungen zur Jodfarbzahl knnen in jeder Kombination gewhlt werden. nderungen der Reihenfolge der Parameter, dem Wortlaut der Textmeldungen und anderer Details der Ausgabe sind durch Editieren der OptLab-Definitonsdatei mglich.

Navigation